Ruhrtriennale 2017

Festivalprogramm angekündigt

Foto: Anna Rose (Nicolas Jaar)

Manche Festivals dauern kaum mehr als einen halben Tag, doch nicht die Ruhrtriennale. Das sich über gleich drei Ruhrmetropolen – Bochum, Essen und Dortmund – erstreckende Programm läuft satte anderthalb Monate vom 18. August bis 30. September. Der Themenschwerpunkt der diesjährigen Ausgabe braucht auch dringend eine vertiefte Beschäftigung: Utopien und Zukunftsvisionen stehen 2017 im Fokus. Neben Aufführungen von klassischer Musik des 20. Jahrhunderts wie etwa Claude Débussys Pelléas et Mélisade kommt die elektronische Musik dabei selbstverständlich nicht zu kurz.


Video: raster-notonWhite Circle

Zukunftsgerichteter Utopismus ist schließlich etwa von einem Label wie raster-noton zu erwarten, das erneut das Projekt White Circle zur Aufführung bringen wird. Für noch mehr Freude – das Motto leiht sich die Ruhrtriennale in diesem Jahr von Friedrich Schiller – sorgt im nahezu unüberschaubaren Rahmenprogramm das Line-Up der Ritournelle, wo neben Actress, Mykki Blanco und SOHN auch der New Yorker Nicolas Jaar live auftreten wird, während anderswo Arca sein neues Album zur Aufführung bringt, das Label Denovali unter anderem Demdike Stare und Orson Hentschel einlädt und mit DJ-Sets von Efdemin, Gerd Janson und Africaine 808 die Tanzbarkeit der neuen Utopien garantiert wird. Die können gerne noch länger als anderthalb Monate andauern, wir haben sie ja dringend nötig.


Groove präsentiert: Ruhrtriennale 2017
18. August bis 30. September

Line-Up: Nicolas Jaar, SOHN, Mykki Blanco, Efdemin, Gerd Janson, Ahmet Sisman, Someone Outside, Vnnn, Actress, Demdike Stare, Orson Hentschel, Ricardo Donoso, Moon Zero, Africaine 808, Coco Maria, Charlotte Bendiks, DJ Maboku, Arca u.v.m.

Tickets: diverse Preiskategorien

Diverse Veranstaltungsorte
Bochum, Essen, Dortmund