Dominowe

Trackpremiere von "Bhenga Nezinja (feat. Chaotic Boiz)"

Foto: Tommaso Cassinis (Dominowe)

Als „Bruch mit den Vorvätern“ beschrieb Groove-Autor Florian Sievers in seinem umfassenden Gqom-Feature die virile Szene in Durban. Der hitzige und zugleich dystopisch anmutende Sound ist jedoch nicht der einzige sich neu formierende Musikstil, welcher derzeit in den Townships an der südafrikanischen Küste zu hören ist. Das vierte Release auf dem 2015 von Nan Kolè und Lerato Phiri gegründeten Gqom Oh!-Label verteilt gleich mehrere Stile über vier Tracks auf zwei Vinyl-Seiten mit drei digitalen Boni. Der Produzent Dominowe ist der erste Solo-Künstler auf dem Londoner Label, bewegt sich auf seiner Siya Thakatha EP aber zwischen gleich mehreren Stilen hin und her. Neben Gqom und sogenanntem Core Tribe gibt es auch Sghubu-Tracks zu hören, die vom Künstler selbst als eine Art Afro House bezeichnet werden. Einer davon ist „Bhenga Nezinja“, für den sich Dominowe die bisher unbekannten Chaotic Boyz in Studio geholt hat.

Wir präsentieren Dominowes „Bhenga Nezinja (feat. Chaotic Boiz)“ als exklusive Premiere!


Stream: DominoweBhenga Nezinja (feat. Chaotic Boiz)


DominoweSiya Thakatha (Gqom Oh!)

01. Newlands Mgido
02. Umzabalazo
03. Umthakhathi
04. Bhenga Nezinja (feat. Chaotic Boyz)
05. Club Killer*
06. Instrumental*
07. City Rise*

*digitale Bonus-Tracks

Format: 12″, digital
VÖ: 27. Januar 2017