CTM Festival 2017

Erste Programmpunkte angekündigt

Foto: Anna Katharina Scheidegger (Monolake/Robert Henke)

Es hilft ja alles nichts: Glaube Liebe Hoffnung war (leider) gestern. Heute ist Fear Anger Love – so zumindest lautet das Motto der nächsten Ausgabe des CTM Festivals. Vom 27. Januar bis 05. Februar 2017 wird das sich über verschiedene Veranstaltungsorte wie dem Hebbel am Ufer, Berghain, Yaam und Heimathafen Neukölln verteilende Stadtfestival wieder seismographischer Gradmesser gegenwärtiger Entwicklungen und zukünftiger Möglichkeiten in Musik, Kunst und allem dazwischen. Die Early-Bird-Tickets sind bereits ausverkauft, reguläre Tickets für das CTM Festival 2017 sind allerdings noch erhältlich und angesichts des umfangreichen Programms verträglich bepreist.

Neben CTM-Veteranen wie Actress und Robert Henke alias Monolake, der sein neues Album V L S I live präsentieren wird, zieht das CTM in dieser Ausgabe auch neue Gesichter an. Tommy Genesis und Princess Nokia etwa schwanken mit ihren offensiven Rap-Entwürfen eher zwischen Wut und Liebe, während NON Worldwide – vertreten unter anderem von Chino Amobi, Nkisi und Angel Ho – mit ihrem politisch wie ästhetisch radikalen Programm durchaus denen Angst einjagen könnten, die das mal wieder dringend nötig haben. Dazu gesellt sich mit Genesis P. Orridge (gemeinsam mit Aaron Dilloway) eine Industrial-Legende, deren Erbe zum Beispiel bei der ebenfalls vertretenen Gazelle Twin in knirschenden Zwischentönen und beeindruckenden Performances widerhallt. Wem das noch zu brav ist: Die französische Harsh Noise Wall-Legende Vomir wird ebenfalls alle Kanäle voll aufreißen.

Fear Anger Love – alles dabei soweit, und es bleibt keineswegs dabei: Ende des Monats werden weitere Acts enthüllt.

ctm-2017
Groove präsentiert: CTM Festival 2017
27. Januar bis 05. Februar 2017

Line-Up/Programm: Actress, “Bight of the Twin”, CTM x Set feat. Sote with Arash Bolouri, Behrou Pashaei and Tarik Barri, Siavash Amini, 9T Antiope, Enrique Tomás, Gazelle Twin, Genesis P. Orridge with Aaron Dilloway, Julian Bonequi, Monolake, NON Worldwide with Ligia Lewis, feat. Chino Amobi, Nkisi, Angel Ho, Dedekind Cut, Embaci & DJ Lady Lane, Moor Mother, Princess Nokia, Rima Najdi with Kathy Alberici and Ana Nieves Moya, Tanya Tagaq, Thomas Ankersmit, Tommy Genesis, Vomir, “Sol” by Kurt Hentschläger

Festivalpässe: ab 100€

verschiedene Veranstaltungsorte
Berlin