DIVERSE 10 Years Part I & II (Vakant)

Die Geschichte von Vakant ist eng mit der von Alex Smoke verknüpft. Mit dessen „Simple Things“-Single machte das von Alexander Knoblauch und Stephan Bolch gegründete Label im Herbst 2004 seinen Auftakt, und immer wieder kehrte der Glasgower auf die Berliner Institution zurück. Smoke ist es auch, der gewissermaßen die Blaupause für das seit sechs Jahren von Knoblauch allein geführte Imprint lieferte: stilistische Offenheit und ein Hang zu von Melancholie durchtränkter Atmosphäre prägen die neueren Vakant-Releases. Nur logisch, dass sein Name auf der zweiteiligen Jubiläums-Compilation auftaucht – eingebettet zwischen alten und neuen Wegbegleitern. Herausragend fallen auf 10 Years vor allem die Beiträge der Labelneulinge aus. Das Trio Premiesku lässt über einem unverschämt federnden Groove eine ausgefeilte Klanglangschaft entstehen, Avatism zeigt sich erfreulich aggressiv und das ominöse Projekt Anonym presents DLS liefert mit „Organ Donation“ einen bitterbösen Banger ab. Eingebettet sind diese Highlights in ein elegantes Narrativ, das in seinem konsequenten Verlauf von fluffig bis beinhart, selbst eher mittelmäßige Beiträge wie die von DeWalta oder Nico Purman, etwas Restglanz abstauben lässt. Und Alex Smoke? Hat in der letzten Dekade genauso wenig nachgelassen wie Vakant selbst.

 


Stream: Diverse10 Years Part I (Preview)

 


Stream: Diverse10 Years Part II (Preview)