STREAM Uffe – My Luv Was Reel

Das dänische Label Tartelet Records hat schon mehrfach ein Näschen für das Aufspüren von Talenten bewiesen: Im vergangenen Jahr brachte es das Debütalbum Rivers Of The Red Planet von Max Graef heraus, der daraufhin von den Groove-LeserInnen zum besten Newcomer 2014 gewählt wurde. Im Frühsommer 2015 wiederum steht die erste LP des Graef-Kollaborateurs und -Geistesverwandten Glenn Astro an.

Zuvor gehört das Rampenlicht aber dem in Amsterdam ansässigen Dänen Uffe Christensen, der mit Radio Days ebenfalls sein Langspiel-Debüt bei Tartelet feiert. Mit Graef und Astro verbindet Christensen die Liebe zu Samples und ein Zugang zu elektronischer Musik, der mindestens so sehr über HipHop, Jazz und Soul führt wie über House oder Techno. Bei Uffe kommt zu dieser Boom-Bap-Haltung noch eine Begeisterung für verschiedene Bassmusik-Stile hinzu: An einigen Stellen seines vielseitigen Album klingen Footwork- und Trap-Rhythmen an. „My Luv Was Reel“, das es bei uns als exklusive Stream-Premiere zu hören gibt, stellt dagegen Christensens Interpretation von 2Step und UK Garage dar.

 


Stream: UffeMy Luv Was Reel

 

radio-days-coverUffeRadio Days (Tartelet)

A1. Curtains
A2. Die For You (I Wont)
A3. My Luv Was Reel
A4. Space Loop
A5. I Can Show You High

B1. Your Reality
B2. Saw You Laughing
B3. Lemon Nights
B4. Those Insecure Designers
B5. For a While

Digital Bonus Tracks:

I Can Show You High (Fernet Dub)
Saw You Laughing (Instrumental)

Format: 2xLP, digital | VÖ: 23. März 2015