DJ-JAHRESCHARTS Die 20 besten Tracks 2014

Ungewohnt sanft zeigte sich DVS1, der sonst so kompromisslose Techno-Purist aus Minneapolis, auf der Piano-Hymne „Black Russian“. Das kam bei den knapp 90 DJs, deren Stimmen für diese Liste zählen, so gut an, dass sie das Stück an die Spitze der Jahrescharts wählten. Auch den Lesern gefiel der Track – in der Poll landete er auf dem siebten Platz. „Never Grow Old“ von Robert Hoods Floorplan-Projekt kam bereits im Jahr zuvor unter die zehn besten Tracks, aber auch in der „Re-Plant“-Version von 2014 verlor das Stück nicht an Attraktivität – sieht nach einem langlebigen Klassiker aus. Auf Platz drei schaffte es Head High (alias Shed) mit dem Retro-Rave-Alarm seiner „Megatrap EP“ (bei der sich viele darüber streiten, ob sie nicht doch als Album einzuordnen ist), in den Top Ten finden sich zudem mit Roman Flügel und Recondite zwei Künstler, die in verschiedenen Kategorien der Leserpoll große Erfolge feiern konnten.

Die Bestenlisten der Leser und der ausführliche Jahresrückblick der Redaktion sind im neuen Groove-Heft zu finden, das jetzt im Zeitschriftenhandel und – ohne zusätzliche Versandkosten – in unserem Online-Shop erhältlich ist.

 

01. DVS1 – Black Russian (Klockworks)

02. Floorplan – Never Grow Old (Re-Plant) (M-Plant)

03. Head High – Megatrap EP (Power House)

04. KiNK – Sintezator (Macro)
05. Theo Parrish – Footwork (Sound Signature)
06. Roman Flügel – Wilkie (Dial)
07. Recondite – Levo EP (Innervisions)
08. C.A.R. – Idle Eyes (Roman Flügel Remix) (Kill The DJ)
09. Culoe De Song – Y.O.U.D. (Innervisions)
10. Dan Croll – From Nowhere (Âme Remix) (unveröffentlicht)

11. L’estasi Dell’oro – Iscariotic Lips (Macro)
12. Donato Dozzy & Tin Man – Acid Test 09 (Absurd)
13. Percussions (Four Tet) – KHLHI / Sext (Text)
14. Philipp Gorbachev – What Do You Need (Danny Daze Version) (Cómeme)
15. Ray Okpara – Ostroff (Mobilee)
16. Terrence Dixon – The Jazz Student (Metroplex)
17. A Made Up Sound – Kovaxxxt (The Trilogy Tapes)
18. Christian Burkhardt – Give Back (CB Sessions)
19. Gesloten Cirkel – Zombiemachine Acid (Murder Capital)
20. Murat Tepeli – P.S.A. (Play Stop Acid) (Potion)

 

Zu den DJ-Jahrescharts der Vorjahre: 2013, 2012, 2011.

 


 

Für die DJ-Jahrescharts 2014 haben folgende DJs abgestimmt:

&ME, A Made Up Sound / 2562, Adam Port, Albrecht Wassersleben, Alexander Robotnik, Andre Gardeja, Barnt, Blessing, Boris, Borrowed Identity, Camea, Caribou, Carl Suspect, Christian S, Cio D’Or, Credit 00, Dan Drastic, Dana Ruh, Delsin Records, Dixon, Dj Fra Soler, DJ Kaos, DJ Pete, DJ T., DJ Tennis, Donor, Dronelock, Eduardo De La Calle , Egokind & Ozean, Eli Verveine, Eric Cloutier, Eric D Clarck, Finn Johannsen, Fra Soler, Frederico Molinari, Gregor Tresher, Heiko Laux, Human Machine, Jacques Renault, Jamie Russell, Jaures, June, Keith Worthy, Kiki, Kobosil, Kryptic Universe, Lawrence, Local Suicide, Marc Miroir, Marc Romboy, Marquis Hawkes, Matthias Tanzmann, Matthias Vogt, Michael Reinboth, Moomin, Muallem, Nhan Solo, Oliver Deutschmann, Peak & Swift, Philipp Demankowski, PRPLX, Psyk, Public Possession, Quarion, Rainer Trueby, Ranacat, Raphael Dincsoy, Ray Okpara, Reboot, Rødhåd, Roman Poncet, RVDS, San Soda, Sascha Dive, SBTH, Scuba, Sebo K, Shinedoe, SHOW-B, Stefan Goldmann, Steffen Bennemann, System of Survival, The Black Madonna, The Subs, Thomas Herb, Tim Paris, Virginia, YOKTO, Zenker Brothers