EATS EVERTHING / FRANCK ROGER Content 1.0 (20:20 Vision 001B)

Zum zwanzigjährigen Bestehen seines Labels 20:20 Vision gönnt sich Ralph Lawson jede Menge Content in Form einer exklusiven Compilation. Die vorab erscheinende Vinyl-EP steckt die inhaltliche Bandbreite ab: Während der Brite Eats Everything ein erdiges Jack-Tool mit quengelnden Bleeps und Warehouse-Rauchabzug hinknallt, wendet Franck Roger – einer der wenigen Protagonisten des French House der Neunziger, die dem üppig discoiden Sound des Genres über die Jahre weitgehend treu geblieben sind – das Sounddesign von Super Discount und Co. in eine markant dubbige Richtung. Auf ihre je eigene Weise spannen beide Tracks den Möglichkeitsraum des House der vergangenen zwanzig Jahre noch einmal auf, mal juvenil rotzig, mal erwachsen elegant, immer massiv groovend.