JOSH WINK Are You There Remixes (Ovum 242)

Josh Wink lässt seinen 1996er Hit von Ben Klock, Harry Romero und ROD remixen. Romero ersetzt die Acid-Schraubereien des Originals durch einen Kontrabass, was offenbar gediegener und seriöser klingen soll. RODs Mix ist makellose Konfektionsware. Genial ist die Version von Ben Klock: Im Untergrund des Tracks wütet der Bass, die Breakbeats thronen in den Wipfeln. Der Track ist so extrem, weil beide Elemente völlig voneinander getrennt sind, aber doch zusammen funktionieren. Dieser Remix ist auch ein Statement Klocks zum Interesse der Londoner Breakbeat-Szene an Techno – und dabei fast ausschließlich mit Elementen des Originaltracks produziert.