DIVERSE Treats Vol. 5 (Retreat)

Gemeinhin handelt es sich bei Promotexten um Mikrokosmen voller verzweifelter Halbwahrheiten, Superlative und Grammatikfehler. Dieser aber grinst informativ, aufrichtig und eloquent vor sich hin – wie zu erwarten von einem professionellen wie passionierten Label, das sich in nur fünf Jahren zu einer Institution gemausert hat. Dass das Vinyl-Only-Imprint von Yanneck Salvo und Hauke Freer nicht nur textlich, sondern auch musikalisch für Können und Freude einsteht, beweist die fünfte Ausgabe der „Treats“-Serie, die neben Salvos Alter Ego Quarion und Freers Projekt Session Victim Tracks von Qualitätsgaranten wie Kim Brown, Iron Curtis und der talentierten Waschzetteltippse Mr. Beatnick versammelt. Jamie Lloyds Einstieg in die erste Doppel-LP der Retreat-Geschichte legt die Messlatte extrem hoch, seine Mitstreiter aber bringen genügend Verve auf, um spielerisch mitzuhalten. Johannes Albert schüttelt eine infektiöse Bassline aus dem Ärmel, Reverend G jazzt über einer straighten Kick ab und Robert Oh beendet die abwechslungsreiche wie stilistisch geschlossene Compilation mit einem ultrasmoothen Slo-Mo-Tune, der endgültig zum Rewind einlädt. Treats indeed.

 


Stream: DiverseTreats. Vol. 5