VRIL Vortekz (Delsin 103)

Ein Thema in drei Variationen. Der Titeltrack ist purer Großraum-Techno, maßgeschneidert für Beton gewandete Warehouse-Dancefloors. Die Dub-Version nimmt erwartungsgemäß das Tempo etwas heraus und konzentriert sich auf den Groove. Am interessantesten dann die Coda, kryptisch „y7/10“ betitelt, die den zwingenden Groove mittels detroitiger Chord-Stabs abheben lässt. So oder so, hier werden keine Gefangen auf dem Dancefloor gemacht. Techno pur.