JOHN TALABOT DJ-Kicks (!K7)

Anfang des vergangenen Jahres hat der aus Barcelona kommende Produzent John Talabot mit seinem Debüt ƒin eines der seltenen elektronischen Alben veröffentlicht, das wirklich mehr ist als eine Sammlung von Einzeltracks. Dieser Longplayer mit seinen so filigranen wie wuchtigen Slo-Mo-Housetracks, mäandernden Vocal-Loops und diesem gewissen Shoegaze-Gestus hat tatsächlich das Zeug dazu, ein Klassiker zu werden. Nun steht der Macher des Labels Hivern Discs auf der DJ-icks-Bühne und weiß sie nutzen. In die Spielzeit von 75 Minuten packt John Talabot 27 Tracks. Es ist ein Mix, der mit nicht gerade bekannten Stücken von North Lake oder Pye Corner und dem Andy Stott-Remix des Maps-Tracks „I Heard Them Say“ beginnt. Im weiteren Verlauf zieht der Spanier das Tempo an, um sich wieder weit von jeder denkbaren Clubsituation zu entfernen, bis er schließlich am Ende doch noch mit Tracks wie einem neuen Pional-Tracks im Locked Groove-Remix und seiner eigenen Kollabo mit Axel Boman (als Talaboman) die Tanzfläche dieser Kopfdisco zum erbeben zu bringt. „Sideral“, so heißt der Talaboman-Track, ist übrigens einer von zwei sehr guten exklusiven Tracks dieser DJ-Kicks-Folge, der andere ist John Talabots „Without You“. Außerdem gibt es in diesem Mix noch nicht erschienenes Hivern Discs-Material (von Mistakes Are OK), House-Klassiker wie Paradise’s Deep Groove und tolle Tracks von Abby, Madteo oder Genius Of Time zu hören.

 


Stream: Tempel RytmikAnagrama