DIVERSE We Make Colourful Music Because We Dance In The Dark (Greco-Roman)

Greco-Roman ist zwar nicht nur in London sondern auch in Berlin beheimatet, dabei dann aber doch irgendwie so englisch wie die Queen. Gegründet von Hot Chip-Mastermind Joe Goddard, Dom Mentsh und Alexander Waldron, der inzwischen Boiler Room Berlin und !K7 am Laufen hält, blickt das Label auf einen farbenfrohen Katalog aus House-Musik, die zwischen Irgendwie-Pop, Indie, Disco und Garage variiert und mit einer zeitlosen Old-School-Patina versehen ist, die das Ganze nur noch englischer erscheinen lässt, als es eh schon ist. Mit T.E.E.D.s „Garden“ in 2010, gefolgt von Goddards Geniestreich „Gabriel“ in 2011 hatte man auch nicht zuletzt zwei veritable Hits im Programm, wobei Ersterer es selbst bis in die Heavy Rotation und als Hintergrund für Nokia-Werbespots geschafft hat. Zeit für die erste Label-Werkschau ist es also allemal. Und We Make Colourful Music Because We Dance In The Dark macht klar, dass Greco-Roman weit mehr zu bieten hat. Auf zwei CDs sprudelt es hier nur so vor sommerlichen Hits von Baio (das wunderbar Calypso-eske „Sunburn Modern“), Goddard, Hackman, Roosevelt mit beschwingtem Indie-Pop („Sea“), Valentina oder Disclosure („Boiling“ im Original und im großartigen Dixon Remix). Hier hört man das Gespür für den Dancefloor genauso wie den Sinn für großartige Songs; etwas, das bei Dance Music ansonsten ja nur höchstselten zusammenläuft.

 


Video: Tirzah & MicachuI’m Not Dancing