PROGRAM YOUR 808 Rhythmus zu Papier bringen

Erstmals erschienen in Groove 136 (Mai/Juni 2012)

Wenn ein Instrument stilbildend für mehrere Genres elektronischer Musik ist, dann hat es zu Recht Kultstatus. Die Rede ist hier vom Roland TR-808 Rhythm-Composer. Dieser erfährt in der vierteiligen A3-Posterserie „Programm Your 808“ des britischen Grafikdesigners Rob Ricketts eine Hommage, die über die bloße Abbildung der Drum Machine hinausgeht. Ricketts hat vier Stücke ausgewählt, für die der Klang der 808 wesentlicher Bestandteil ist, und ihre Rhythmen sichtbar gemacht. Darunter Afrika Bambaataas „Planet Rock“ oder „No Way Back“ von Adonis.

„Die Idee dazu kam mir, als ich mit einem 808-Emulator probierte, die Beats meiner Vorbilder nachzubauen“, sagt er. „Daraufhin habe ich versucht, die Sequenzen in ein visuelles Werk zu übertragen, sozusagen als Zeichen der Anerkennung.“ Um wirklich jedes Rhythmus-Element zu Papier zu bringen, musste der Brite die Stücke wieder und wieder hören und gedanklich in ihre Einzelteile zerlegen. Dabei dürfte dem erklärten Liebhaber von frühem Acid House und Detroit Techno auch seine Erfahrung als Hobby-DJ und Produzent geholfen haben. In Zukunft sollen noch weitere Poster entstehen, denn laut Ricketts gibt es „noch etliche 808-Beats, die verewigt werden müssen“.

Inzwischen ist die Serie auf zwölf Poster angewachsen. Die neuen Motive können ab sofort in Ricketts‘ Webshop bestellt werden.