GROOVE PRÄSENTIERT Sónar (Barcelona, 13.06.-15.06.13)

Das Sónar ist das größte europäische Festival für elektronische Musik und multimediale Kunst. Einmal im Jahr, an einem Wochenende in Juni, versinkt dafür Barcelona als Veranstaltungsort in einem anarchisch-kreativen Chaos aus Konzerten, Label-Showcases, Diskussionen, Konferenzen, Vernissagen und natürlich Partys. Hier trifft die Avantgarde auf Pop, und neue Talente vernetzen sich mit bereits etablierten.

Das Sónar 2013 etwa schaut in Nischen wie die des Transgender-Rappers Mykki Blanko, informiert mit dem Classicworks-Showcase über das Erbe von Chicago House, Ghetto House und Juke in der spanischen Musikszene und gibt 50 Weapons als Konsenslabel des vergangenen Jahres Raum. Aber auch vor der ganz großen Popgeste hat man keine Angst, denn Kraftwerk, die Pet Shop Boys, Paul Kalkbrenner und sogar Skrillex stehen genauso auf dem Programm. Die drei Tage und zwei Nächte sind dabei in zwei Hauptveranstaltungen gegliedert: Sónar by Day ist im Großen und Ganzen eine Messe für Musikschaffende und -interessierte, Sónar by Night ist voll und ganz dem Clubleben gewidmet. Etwa 80.000 Besucher zählte das Sónar 2012 und in diesem Jahr, zur 20. Edition des seit 1994 stattfindenden Festivals, werden ebenso viele erwartet. Für einen kurzen Überblick der Jubiläumsausgabe sprachen wir mit Sónar-Pressesprecherin Georgia Taglietti.

 

Sónar by Day 2011 (Zur Ansicht in voller Größe anklicken!)

Georgia, herzlichen Glückwunsch zum runden Jubiläum. Einhergehend gibt es aber auch eine der größten Veränderungen seit Bestehen des Festivals: Der Wegzug von Sónar by Day aus dem MACBA-Komplex in der Altstadt. Wo geht es hin und warum?

Ab diesem Jahr findet Sónar by Day auf dem Messegelände Fira Montjuïc am Plaça d’Espanya statt. Mit dem alten Veranstaltungsort, der uns sehr am Herzen liegt, gab es keine Probleme. Allerdings suchten wir schon eine Weile für unsere Tagesveranstaltungen einen größeren und vor allem komfortableren Ort. Mit dem nur knapp zwei Kilometer vom MACBA entfernten Fira Montjuïc haben wir ein viel großzügigeres Platzangebot für Besucher und Künstler, es gibt mehr Versorgungseinrichtungen und im Durchlauf können wir jetzt bis zu 12.000 anstatt 9.000 Menschen pro Tag empfangen. Ein weiterer Vorteil ist der sehr gute Anschluss an das öffentliche Verkehrsnetz, und mit dem Bus braucht man jetzt für den Transfer zur Sónar by Night nur noch knapp zehn Minuten.

War auch Sónar+D, ein neues Veranstaltungskonzept, welches wie Sónar by Day tagsüber stattfinden wird, ein Grund für den Umzug?

Ja, denn dieses neue Konzept hätten wir an dem alten Ort nicht umsetzen können. Sónar+D wird aber hauptsächlich im Palau de Congressos stattfinden.

Was erwartet die Besucher bei Sonar+D?

Wir wollen damit unseren Besuchern noch mehr Interaktionsmöglichkeiten und Raum für kreativen Austausch geben. Dafür bieten wir Workshops, Hackathons, Produktdemonstrationen und interaktive Installationen an. Abgerundet wird das von Diskussionen zur zukünftigen Entwicklung der kreativen Industrie. Denn Sónar+D ist hauptsächlich auf kreative Professionelle ausgerichtet – seien es Freiberufler, Start-ups, Künstler oder multinationale Firmen.

Amon Tobin (Sónar by Night 2012) - Foto: Oscar Garcia (Zur Ansicht in voller Größe anklicken!)

Das Sónar hat sich seit Gründung 1994 beständig vergößert. Nun neue Räumlichkeiten und neue Konzepte, außerdem Skrillex, die Pet Shop Boys und Kraftwerk als Headliner. Ist da „Advanced Music“ als Leitgedanke noch gerechtfertigt?

Die großen Namen sollten nicht über das restliche Line-up hinwegtäuschen. Kraftwerk und die Pet Shop Boys hatten wir schon bei vergangenen Editionen zu Gast – wir haben sie im Rahmen des Jubiläums erneut eingeladen. Skrillex haben wir eingeladen, weil er zurzeit wohl am besten das Phänomen der elektronischen Tanzmusik in den USA verkörpert. Die junge Generation liebt seine Musik, deswegen fanden wir ihn relevant für uns. Wir haben jedoch auch Diamond Version, Pinch und Darkstar. Meiner Meinung nach bewegt sich Sónar immer noch in die gleiche Richtung.

Welche Künstler aus dem Line-up 2013 sollte man nicht verpassen?

Die beiden Live-Shows von Dinos Chapman und Jamie Lidell werde ich mir auf keinen Fall entgehen lassen, außerdem bin ich ein großer Fan von Oneman als DJ. Mit Spannung erwarte ich auch alle Label-Showcases wie die von Suara und 50 Weapons. Am spannendsten finde ich jedoch, wie unsere neuen Veranstaltungsorte dekoriert aussehen, wie sich die multimedialen Installationen dort einfügen und wie die Orte selbst während des Festivals angenommen werden.

 

Wir verlosen zweimal einen Festivalpass für das Sónar 2013. Bitte schickt uns zur Teilnahme an der Verlosung bis Dienstag, 28. Mai 2013, eine Mail mit dem Betreff Sónar!

 

Video: SónarImpressionen 2012

 

Sónar 2013 FlyerGroove präsentiert:

Sónar 2013

13.-15. Juni 2013

 

Benjamin Damage, Darkstar, Diamond Version, Diplo, Laurent Garnier, Gold Panda, Matthew Herbert, Hot Natured, Nicolas Jaar, Paul Kalkbrenner, Jurassic 5, Liars, Karenn, Kraftwerk, Lindstrøm & Todd Terje, Jamie Lidell, Luciano, Derrick May, Maceo Plex, Modeselektor, Major Lazer, Pet Shop Boys, Raime, San Proper, Skrillex, Soulwax, Francesco Tristano, Seth Troxler, Vatican Shadow u. a.

 

Eintritt: Sónarpass 175 Euro, Zwei-Tages-Ticket 115 Euro, Sónar by Day 40 Euro

Barcelona
Spanien