OUT OF THE WOODS Musik aus dem Baumstamm

„Wir bedauern, dass im Internetzeitalter die Suche nach Musik – dieses besondere Gefühl, wenn man einen Plattenladen betritt, nach dieser einen Platte sucht und es kaum erwarten kann, nachhause zu kommen, um sie zu spielen – immer mehr in Vergessenheit gerät“, heißt es auf der Webseite des Berliner Künstlerkollektivs und Labels Really. Und deshalb haben die Really-Macher für die Veröffentlichung ihres zweiten Labelsamplers eine mehr als ungewöhnliche Aktion ersonnen. Die sechs Tracks von Künstlern wie Josh Winiberg, Re-drum und Afromatik sind nur im Berliner Grunewald erhältlich, wo sie auf digitalen Datenträgern mit USB-Anschlüssen in toten Baumstämmen versteckt auf musikinteressierte Spaziergänger warten. Als Hilfsmittel für die Jagd stehen auf der Really-Webseite eine Karte und GPS-Koordinaten bereit. Die Installation dauert noch bis zum 18. März. Als bester Wochentag für einen Besuch bietet sich der Sonntag an, denn jeden Samstag überprüfen die Really-Aktivisten, ob die Musikstücke und ihre Speichermedien noch vor Ort sind.

 

Out Of The Woods

bis 18.03. Berlin – Grunewald

 


Video: Out Of The WoodsPreview

 


Stream: Josh WinibergTweety

  • Groove Leser seit 2000

    Naja nette Idee aber die (hab den Namen schon vergessen wieder) sind jetzt nicht Marcel dettmann oder Seth troxler heißt bevor ich deswegen in Park rumeiere bleib ich lieber zu Hause

    Ps. Der obige Song ist ja auch dann noch minimal. Auweia.

    Pps das man hier captcha eingeben muss ist Horror. So bekommt ihr weniger comments.

    Konstruktive Grüße