DNTEL Life Is Full Of Possibilities (Sub Pop)

Jimmy Tamborello war und ist einer der frühen Meister fragil verknisteter Indieelectronica und hat mit seinen verschiedenen Projekten wie Figurine oder den grandiosen The Postal Service einige herzzerreißende Klassiker des Genres geschaffen. Life Is Full Of Possibilities war das Debütalbum seines Soloprojekts Dntel und erschien 2001 bei Plug Research. Darüber hat sich Sub Pop offenbar schon immer schwarz geärgert, da sie zwar Tamborellos Album Dumb Luck veröffentlicht haben, aber eben nicht dieses grandioses Frühwerk. Das wird nun aber nachgeholt mit dieser Wiederveröffentlichung, die auf zwei CDs sowohl die neu gemasterte Version des originalen Albums enthält, als auch eine Reihe B-Seiten und neuer, beziehunsweise bereits veröffentlichter Remixe. Wobei letzte von einer illustren Runde beigesteuert werden, die sowohl naheliegende Namen wie Barbara Morgenstern oder Lali Puna umfasst, als auch mit weniger offensichtlichen Kandidaten wie Regis/Silent Servant, Pearson Sound oder Superpitcher verzückt. Zum Album selbst müssen nicht mehr viele Worte verloren werden: Verhuschte Klassiker wie „Anyone Anywhere“ haben auch 2011 nichts von ihrem Charme eingebüßt. Für all jene, die das Album inzwischen doch schon totgenudelt haben, hat CD 2 einige echte Perlen in der Hinterhand. Wie zum Beispiel den „Safety Scissors Spilled My Drink“-Remix von „(This Is) The Dream Of Evan And Chan“, der kurzerhand Ben Gibbards Vocals durch Erlend Øyes Stimme ersetzt, oder „Anywhere, Anyone“ im entschlackt epischen Glöckchenambient-Gewand von Pearson Sound. Netter kann man eigentlich nicht daran erinnert werden, wie charmant, frisch und herzerfrischend unschuldig Indieelectronica einmal war.

 

Stream: DNTEL Anywhere Anyone (Live Rework)