THE JUAN MACLEAN Everybody Get Close (DFA)

Mehr als ein Jahr liegt „Feel So Good“, die letzte Single von The Juan MacLean, zurück. Diese enttäuschte damals ähnlich wie die dazugehörige DJ-Kicks-Mix-CD, die sich irgendwo ins Nirgendwo hinein pumpte. Nachdem nun mit einem regulären neuen Album des New Yorker DFA-Acts nicht vor 2012 zu rechnen ist, hat man flugs rund um die nur auf Tour verkaufte „F i n d  A  W a y  E P“ ein Digitalalbum mit Remixen und unveröffentlichten Tracks zusammengestellt. So ist dort etwa ein Cut-Copy-Remix von „Happy House“ enthalten, der bislang nur in Australien zu haben war. Für Fans von Cut Copy und Juan MacLean mag das von Interesse sein – für alle anderen eher nicht. Ähnlich uninteressant sind die beiden neuen Versionen von „Human Disaster“, eine vom DFA-Kollegen Jee Day, die andere von einem Musik-Equipment-Journalisten namens Holmes Price. Der Rest ist allenfalls halbgares Füllmaterial im bekannten Sound-Gewand. Bleibt zu hoffen, dass John MacLean seinen Kompass alsbald wiederfindet. Einzig der Titeltrack kann als versöhnliche Geste gedeutet werden.