Mark Broom

In Sachen Techno ist Mark Broom tatsächlich Platzhirsch. Wie man solchen macht, wird der Jugend hier auf giftgrünem Vinyl vorgeführt. Die A-Seite jackt sich – ausgestattet mit verzerrter Bassline – aufgeräumt und bestimmt durch die Techno-Historie, die B ist mit seinen geschichteten, flirrenden Sounds und dem in der Tendenz brachialen Rhythmusgerüst ein trippiges Ungeheuer. Eine Platte für Leute, denen es todernst ist mit Purismus. Peaktime, sehr mächtig und, Achtung!, super Neologismus: berghainisch.

TEILEN
Vorheriger Artikel4,5,6
Nächster ArtikelI'm Very Close/Paru Paru