Balsamic Times

Würde mich mal interessieren, was Riley Reinhold im Moment so zu Hause für Platten hört. Nach dem Doors-Sample auf der letzten Platte, spielt bei „Balsamic Times“ nämlich ein E-Piano die Hauptrolle, das direkt aus den Siebzigern zu kommen scheint. Sehr stimmungsvoll, sehr anders als der Rest und eine willkommene Abwechslung für den anstehenden Sommer. Noch verträumter wird es zunächst auf der B-Seite, ein ambienter Klangfluss über einer denkbar simplen Rhythmusarbeit, im Zusammenspiel unwpoperstehlich. Nach dieser Pracht rauscht die deutlich reduziertere B2 dann etwas vorbei. Mit ihrem dubbigen Grundton ist sie auch sehr atmosphärisch, klingt aber ein klein wenig altbacken. Trotzdem, der Mann ist einfach wirklich gut aufgelegt im Moment.