1

Als die spanischen Labels Apnea, Mupa, CMYK und Cyclical Tracks auf den Plan traten, da liebten wir uns heiß und innig. Doch irgendwann gingen Minimal und ich getrennte Wege. Wir blieben zwar ganz gute Freunde, sahen uns aber höchstens mal am Wochenende. Net28 ist das Mutterschiff genannter Labels, und der erste Release ist eine Compilation, die auf CD und drei separaten 12-Inches erscheint – und alte Lepopenschaften weckt, aber wie! Tadeo gibt mittels mächtigem Stomper sein Empfehlungsschreiben beim Tresor ab, auch Hieroglyphic Being liebt es klassisch, aber eher hypnotisch. Damian Schwartz feiert eine sprachlos machende Synthie-Orgie, Pilas schlittert durch spacige Sphären aus dem Schoße Detroits. Alex Under und seine Friendly People machen eh alles richtig, in ähnlichen Gefilden wildert Kevin Gorman, er verpasst dem verspielten Sound aber noch einen amtlichen Rave-Faktor und baut damit den Überhit der CD. Den Rest besorgen Mensico, Nate Fisher und From Karaoke To Stardom. Es bleiben offene Münder.