RARESH & SASCHA DIVE Green & Blue 2011 (Cocoon)

Ein großes Festival kommt heutzutage kaum noch ohne eigene Compilation aus, und Green & Blue steuern außerdem auch auf das im nächsten Jahr zu feiernde Zehn-Jahres-Jubiläum zu. Der hessische Housemeister Sascha Dive und sein rumänischer Kollege Raresh, seines Zeichens Betreiber des [a:rpia:r]-Labels, mischen die diesjährige grünblaue Compilation ab und stellen auf zwei CDs jeweils unterschiedliche Ansätze gegenüber. Raresh zeichnet die Verbindungslinien von Dub, Minimal und einem progressiven Houseverständnis nach. Er startet dubbig mit Priku, Deepchord und Harrison Ford, um damit zum Minimalsound mit Cesar Lazar, Danilo Schneider oder Delano Smith überzuleiten. In der Folge bekommt das Set eine progressive Wucht mit Ion Ludwig und Daze Maxims „Ultrabright“, bevor Raresh mit Energy 52 im Ricardo-Villalobos-Dub abschließt. Sascha Dive verfolgt eine andere Linie. Er beginnt zurückhaltend und baut über Tracks von Margaret Dygas, Rino Cerrone und Agoria eine trocken treibende Stimmung auf. Mit Stephen Hitchell wird es für bestimmte Momente sogar sphärisch, aber Dive verliert den Groove nicht aus den Augen und kommt über Marc Antona und Mr. G. mit Osunlades „8th Chakra“ zu einem ruhigen Ende. Solides Handwerk, von beiden.

 


Stream: Green & Blue 2011Raresh In The Mix (CD 1)