WILLIE GRAF & TUCCILLO Poseidonia (Circus Company 058)

Die latente Jazzigkeit, die seit jeher ein Charakteristikum für Circus-Company-Platten ist, immer jedoch genug Raum für Tiefgründigkeit und Spinnereien lässt, demonstrieren Willie Graff und Tucillo hier wieder einmal bravourös. „Go Deep“ bleibt in den unteren Lagen angenehm beherrscht, während die HiHat Aufruhr und Irrsinn versprüht. Genauso wie das Flanger-durchsetzte „Poseidon“ zeigt sich „Sextacy“ entkleidet von jeglichem Ornament, dafür entpuppen sich beide gerade ob ihrer dreckigen Erscheinung als unerwartete Hits voll abstrahiertem Soul.