XMas Rush/Mi Cyaan Believe

Denkt man ein bisschen darüber nach, erstaunt es kaum, dass Nathan Fake und Koze sich eine Maxi teilen. Konformistisch ist keiner der bepopen zu nennen. Fake macht den Anfang und produziert seinem Border-Community-Kollegen James Holden in die Computer-DJ-Tasche. Zwischen den Polen Gold Panda, Four Tet und einem kaputten CD-Player fabriziert der Brite ein kaputtes Kate-Bush-Weihnachtslied. Verzückt entrückt. Label-Gehirn Koze nimmt sich mit „Mi Cyaan Believe“ den Dub-Poeten Michael Smith vor. Schon vor Äonen von Bobby Konders vor den House-Altar gezerrt, jagt die Stimme von Smith wahrscheinlich noch in hundert Jahren Gänsehäute über Rücken. In den Händen von DJ Koze ist das nun wahrlich unglaublich. Kontemplative Rave-Musik. Laaawwwd!