Who’s Me?

Keine Sorge, liebe Fans der ersten Stunde, Herr Hagelstein bleibt sich treu und versucht nicht, einen Nachfolge-Hit für „Emergency“ zu lancieren. Seite A kommt zwar wieder mit Vocals, aber das Stück ist noch eine gute Umdrehung melancholischer als der Erfolgstrack, so dass in keinster Weise von Kalkül die Rede sein kann. Noch besser sind aber die B-Seiten-Stücke, vor allem „In A Stream“ schleicht sich gnadenlos ins Aufmerksamkeitszentrum, das rhythmische Piano ist schlicht simpel-genial.