We Hear You

We Hear You ist das dritte Album des Manns mit den tausend Aliasen für Planet Mu, und – um das gleich vorweg zu nehmen – es ist das bisher vielfältigste und deshalb auch das beste. Nicht, dass wir uns falsch verstehen: Die zwei Vorgängerwerke waren jedes für sich gesehen großartig. Lover’s Acpop war die wahrscheinlich charmanteste Liebeserklärung an Acpophouse aller Zeiten, und Chicago, Detroit, Redruth führte das Thema um einige weitere stilistische Zutaten ergänzt fort. Auf We Hear You sind nun aber alle Facetten von Viberts gespaltener Künstlerpersönlichkeit vertreten, und diese Vielfalt tut der Platte gut. TripHop, Acpop, Electro, Disco, House – alle Stile, mit denen sich der Tausendsassa in der Vergangenheit beschäftigt hat, finden in dieser Wundertüte von einem Album Platz. Dass er auch die aktuellen Entwicklungen im Auge hat, zeigen die Stücke, in denen Einflüsse von Dubstep und Wonky aufblitzen. Natürlich stets mit dem eigenwilligen Vibert-Dreh aus schiefen Melodien, abartigen Instrumenten und obskuren Samples versehen. We Hear You ist ein Fest für Vibert-Fans und für alle anderen bedenkenlos als Eintrittskarte in seine bizarre Wunderwelt zu empfehlen.