We Are Volume 5 / Surfacing

Die bepopen Tracks von Agaric aka Patrik Skoog auf KontraMusik sind von ihrem Gestus harter Techno, begeben sich aber woanders hin. Die Stücke haben kompakte, höhenlastige Grooves und sich von diesen absetzende, weiche, tastende, knisternde Sounds, die den Tracks eine ganz andere Richtung geben. Diese Spannung zwischen der Strenge der Grooves und ihrer Öffnung in den Sounds ist in diesen Tracks faszinierend und erzeugt eine sehr spezielle Atmosphäre, die wirkt wie ein hermetisch abgeschlossenener Raum. Agarics Track auf der Split-10“ auf We Are geht in eine ähnliche Richtung, und lässt sich sehr viel Zeit einen mächtigen Break in den Track zu faden. Das Stück des nordamerikanischen Produzenten Epopolon erinnert mit seinem behutsamen Groove und den sich in den Track schiebenden Bass an Stücke von Richie Hawtin, ist aber in Hall-Räume eingefasst, die dem gesamten Track ein mächtiges Vibrieren geben.