Way To The Stars

Dial feierte kürzlich den 40. Geburtstag, Rost hat man in Hamburg allerdings noch lange keinen angesetzt. Lawrence alias Sten flaniert für die Nummer 41 so jugendlich und taufrisch an der Elster lang wie eh und je. Natürlich mit dem Wissen um Geschichte, die Altvorderen und die Autostadt in Michigan. „Way To The Stars“ ist folgerichtig ein Melancholiemarathon für geschundene Seelen. Die Kehrseite der Medaille pariert mit Soundlandschaften und einem Monolithen, der Erinnerungen an Zeiten evoziert, als Kompakt noch NTA hieß. Hier verwählt man sich eben nie.

TEILEN
Vorheriger ArtikelMimosa
Nächster ArtikelFlight 101