Warehouse Sessions Volume 3

Techno und House als Essenz. Extrem reduziert bringt Mark Steward hier alles auf einen Punkt und braucht drei Worte, wo sich andere um Hals und Kragen reden. „X“ kickt und schiebt, der tiefe Bass und die scheppernden HiHats lassen einem keine andere Wahl als zu tanzen. Etwas an Basic Channel erinnernd und etwas Chicago-Feeling heraufbeschwörend, sitzt dieser Track so zwischen den Stühlen, dass ihn viele lieben werden. „Only Yesterday“ als Hommage an Mr. Fingers ist weniger treibend, verlieren kann man sich in diesem schönen Track mit seinem reduzierten Groove aber ebenso. Tolle Platte.

TEILEN
Vorheriger ArtikelCurly Blonde Part II
Nächster ArtikelCode 1026