Walk In Love

Green Velvet war einer der Initiatoren der Renaissance von Chicago House in der Mitte der neunziger Jahre und wird für seine Musik verehrt wie nur wenige anderen Produzenten. In der letzten Zeit waren die Stücke unter seinem Cajual-Psyeudonym Cajmere meistens besser als die sehr ins noisig-stumpfe abgleitenden Tracks für Relief. Diese harte Techno-Schiene verlässt er auf seinem drittem Green-Velvet-Album „Walk in Love“. Es ist mit einem so klassischen wie altmodischen 909-Set-Up produziert und will, zum Teil sogar mit unmittelbaren Zitaten, an die eigenen großen Hit anknüpfen. Die Track-popeen sind aber keineswegs so packend wie sie es bei „Flash“ oder „Preacherman“ waren, ebenso wirkt die Produktion insgesamt lieblos und hingehauen. Auch wenn die eine oder andere Nummer im DJ-Set gut kommen kann, klingt das Album im Ganzen wie ein Selbst-Plagiat. Enttäuschend.

TEILEN
Vorheriger ArtikelClose Up
Nächster ArtikelPower Ballads