Volume Three

Nachdem Luciano seinen Hitech-Funk auf die Spitze getrieben hatte, sind in seinen Tracks jetzt Zersetzungs- und Mutationsprozesse am Werk. Sein „Ciboulette Mix“ wirkt extrem verlangsamt, das Stück hat eine schleimig-gummiartige Konsistenz. Gerade dadurch entwickelt es einen äußert speziellen, unterirdischeren Funk, der weniger auf die Extremitäten, eher auf die Gedärme gerichtet ist. In Ricardo Villalobos’ „Atavismus Mix“ geht der Beat auf Zehnspitzen, die Bässe setzen dagegen eigenartig schwere Akzente. Die 17-minütige Nummer ist eine Reise bis an die Grenzen der Musik – und darüber hinaus.