Vol.1

Eine Sammlung der ersten achtLaufnummern des Compost-Unterlabels für dunkel funkelnde, electropope Disco-Tracks. Compost entfernt sich ja schon seit geraumer Zeit vom Broken-Beats-/Nu-Jazz-Nexus, so dass sich die Frage aufdrängt, ob es eine eigene Serie für diesen Sound brauchte. Aber wer wird sich schon beschweren wenn das gesammelte Ergebnis so rund ist wie diese CD. Menschen mit einer starken Jazz-Abneigung werden sich wohl freuen über die klare Trennung. Obwohl gegen Ende dann über das Drumprogramming doch noch der Jazz und zwischendurch auch mal ein Samba reinkriecht. Compost-Künstler lassen sich halt nicht auf einen Sound festnageln. Der Großteil der Tracks ist aber recht straightes Dancefloor-Business, am ehesten mit dem housigen Electro-Sound verwandt für den Tiefschwarz stehen. Und selbstverständlich um die kleinen Drehs im Detail angereichert, die man von Leuten wie Julius Kammerl, Matt Flores und Trickski halt erwartet.
Tipps: Zwicker „Made Up“, Trickski „Hormony“, Tyree Cooper & Matt Flores „Close Life Off“

TEILEN
Vorheriger ArtikelBeing Kurtwood
Nächster ArtikelOur Acpop Experience