Vejer

Die Frontfrau von Londons Phonica-Plattenladen jetzt nicht nur hinter den Plattentellern, sondern auch als Feiergarant darauf: „Vejer“ ist ein angenehmes Clubtool mit der richtigen Mischung aus „Hände weit in die Höhe“-Momenten und guter Basis für die Füße. Die Streicher wirken im Break ein wenig theatralisch, erfüllen ihren Zweck aber punktgenau. Jesse Rose setzt sie in seinen Mixen nur weit im Reverb ein. Sein Remix und sein Dubmix sind auch sonst weiter reduzierte Fassungen des Originals in klassischer Dub-Manier; die Hände fliegen vielleicht nicht ganz so hoch, dafür mit etwas mehr Stehvermögen im Becken. Weiter so.

TEILEN
Vorheriger ArtikelEnemy Love Remix EP1
Nächster ArtikelGladiator