Universal Four

Es gibt heutzutage wenige Alben im weit gefassten Jazzbereich, die den Zuhörer nicht entweder komplett mit Zuckerwatte einlullen oder sich im eigenen musikalischen Anspruch verkünsteln. Daher freut man sich umso mehr, wenn mal wieder eines ganz unprätentiös daher kommt und für frischen Wind im Geschehen sorgt. Nuspirit-Helsinki- und 5-Corners-Quintet-Mitglied Teppo Mäkynen ist Bandleader der Teddy Rok Seven und überraschte im vergangenen Jahr mit seinem Album „Universal Four“ schon einige wenige Gemüter, die die Chance ergriffen, es über Umwege in Finnland zu erwerben, welches bislang einziges Verkaufsland blieb. Nun ist es in weiteren Kreisen erhältlich und man sollte sich die Chance nicht entgehen lassen, Zeuge der schlüssigen Mixtur aus authentischen Afro-Rhythmen, purem Soul-Jazz und einer großen Portion Musikalität zu werden. Dabei sollen die Begriffe nicht abschrecken, denn letztendlich geht es hier primär um eine Bande von finnischen Jungs, die sich vorgenommen haben, die kalten Tage des Nordens statt mit alkoholisierenden Getränken lieber mit Musik zu verbringen. Überzeugend erwachsenes Ergebnis.