Unit Injector Drive EP

Mit der „Unit Injector Drive EP“ gelingt sowohl dem römischen Label Citymorb als auch Til Kerlen ein nahezu perfektes Debüt. Denn der Berliner präsentiert einen 3-Tracker, der unfassbar leicht Techno-Sequenzen mit Soundtrack-Ästhetik verbindet. Dabei bettet er seine mystischen Soundgeflechte in dichte Bassfedern. Gerade „Zug“ formt eine ganz eigene abstrakte Funk-Theorie aus überlagerten Vocal-Brüchen und verdunkelten Orgelflächen. Dabei sezieren metallische Klangmuster den technopopen Grundstock und finden so zu vielschichtigen Break- und Beatstrukturen. Großartig!

TEILEN
Vorheriger ArtikelOde To A Dying DJ
Nächster ArtikelCrescendo