Twister

Breitbarth lässt’s krachen! Wie jetzt? Geht das? Dass er. auf die stilbrechenden Feiermonster der jüngeren Vergangenheit Bezug nehmend, Acpop-Lines, sich öffnende Bässe und ravige Synths benutzt, heißt jedoch auf keinen Fall, dass er seine filigranen House-Entwürfe verrät. Vielmehr bedämpft Breitbarth diese Elemente mit dem typischen und wohl durchdachten melodiösen Sirren im Äther und erhält so den Zugang zu einer verträumten Sinnlichkeit. Und gerade das ist zwingend wie nie!

TEILEN
Vorheriger ArtikelRevalution
Nächster ArtikelShipbuilders Pt.1