Transmissions Florales

Zwei Tracks in jeweils zwei Versionen, die allesamt mit typischen Moroder-Cowley-Italo-Basslines aufwarten, an denen jede Menge funkelnder Barbarella-Spacesounds vorbeischwirren, die mir persönlich nach einer Zeit dann etwas zu viel werden. Von trashig-flächig bis zum Experiment mit dem Geheimnis, das so ein Discotrack ja durchaus in sich tragen kann, zieht der in Berlin lebende Massimiliano Pagliara bei seinem ersten Release auf Danny Wangs Balihu alles aus der analogen Effektkiste, was sie hergibt. Schon speziell und konsequent, vor allem der „Phaser Dub“ von „Alpha Base“, der als verspieltester Track am Besten zu gefallen weiß.

TEILEN
Vorheriger ArtikelAutomatischler Ping EP
Nächster ArtikelAlmost Here