Trallafitti

Platzhirsch ist eines der besten neueren Techno-Labels, für „Trallafitti“ hat Label-Macher Tobias Becker einen DJ-Set zusammengestellt und analog in Realtime gemixt. Für die zweite CD wurden Highlights des Labels von Gabriel Ananda, Jason Emsley und Dominik Eulbergs Rocco-Branco-Alias zusammengestellt. Die Tracks in Beckers Sets decken eine verhältnismäßig große Zeitspanne ab, sie reichen zurück bis 2001. Es wirkt, als würde er in dem Mix sein eigenes in Kontakt kommen mit der minimalen Musik quasi chronologisch nachvollziehen: Am Anfang erscheinen ältere, klassisch minimale Tracks von Daniel Bell oder Peter F. Spieß, später Nummern von Female oder Marco Carola, zuletzt Stücke von Shed oder The Mole. Der sehr überlegt aufgebaute Mix beginnt linear, später werden die Basslines raumgreifender, zuletzt werden die vielfältigen Innovationen der Gegenwart gefeiert: Postmoderner Tribal-House bei The Mole, die letzte Stufe der Post-Detroit-Sophistication bei Shed, minimaler Monster-Rave bei Gabriel Ananda. Während viele DJ-Mixe ausschließlich amtliche Nummern im Programm haben, gibt es hier eine gute Mischung aus persönlichen Lieblingsstücken und objektiv unangreifbaren Tracks. Schöner, unterhaltsamer Mix.

Tipp: The Mole „In My Song“, Gabriel Ananda „Heizkissen“, Audion „Hot Air“