Tongue In The Hole

Die Tracks von Molder auf Poker Flats Tech-House Sublabel Audiomatique haben die typischen, rest-discopopen Basslines. Was das Sounddesign angeht, sind alle Elemente matt und rund gestaltet. Die Stücke bemühen sich sehr, ihre Trümpfe nicht zu direkt auszuspielen, was ihnen eine leicht melancholische Note gibt. Alex Unders Remix hat seinen typischen, sequenzing-orientierten Drive, ist aber den Ausgangstracks entsprechend housig gehalten. Was in seinen eigenen Produktionen eine extreme Schärfe erzeugt, wirkt hier tendenziell ein wenig cheesy.

TEILEN
Vorheriger ArtikelShogun
Nächster ArtikelKeep Trippin’/Calypso 3000