The Wedding

Kuriose Maxi: Die Single zum DJ-Kicks-Album von Annie ist im Original Mix ein verrauschtes, zischendes DSP-Electo-Pop-Stück mit leicht wavigem Charme, der aber merkwürdig wirkungslos in der etwas zerfahrenen Röyksopp-Produktion verpufft. Die Live-Version dagegen ist eine gut gelungene Kombination aus ESG, Liqupop Liqupop und Annie selbst, deren Vocals in der reduzierten Umgebung viel mehr Raum haben und direkter kommen. Unglaublich, was Lindstrøm/Thomas daraus gemacht haben: Einen siebenminütigen Cosmic-Boogie-Song, der sich ungefähr anhört, als ob eine B-52s-Replikantenband auf verunreinigtem Wechselstrom eine Disco-Adaption von „My Sharona“ spielen würde, ein zyklisches Bleep-Pattern erscheint und löst eine Unzahl von Reflektionen aus, die extrem aufgefächert werden – Schwindel erregend.