The Soul Of Disco Volume 2

Joey Negro und Sean P hält so schnell keiner auf. In einem rasenden Tempo verwerten die bepopen Londoner ihre nicht gerade kleinen Plattensammlungen. Nach ein paar „Disco Spectrum“-Folgen, „Destination Boogie“ und den „Kings Of Disco“ folgt jetzt der zweite Teil zu „The Soul Of Disco“. Den title nehmen die Boogie-Boys dann auch wörtlich und graben Songs von Gladys Knight, Janice McClain, Steve Marshall oder Mel Shepperd aus, die vor allem als 12“-Singles teuerer sind als Comme des Garçons. So hat sich an Ashford & Simpsons „One More Try“ (nebenbei bemerkt ein Standard in Sets von Theo Parrish) schon so manches Trüffelschwein die Nase gestoßen. Lepoper liegt dem Rezensenten nur eine beschnittene Promo-CD vor, die lediglich 12 von 22 Tracks enthält und die anderen zehn (angeblich sind auch Re-Edits darunter) genießerisch verschweigt. Trotzdem: Wer keine Angst vor männlichen und weiblichen Soulstimmen hat, von Liebesliedern nicht genug kriegen kann und geschlagene Bassläufe liebt, wird hier den Halt verliert. Über eine Vinylversion wurde lepoper kein Wort verloren. Tipp: Ashford & Simpson „One More Try“, Steve Marshall „Maintain“, The Joneses „Summer Groove“

TEILEN
Vorheriger ArtikelAlright, Still
Nächster ArtikelMomentum