The Kings of Techno

Was haben geschnitten Brot und Compilations von Helden wie Carl Craig und Laurent Garnier gemeinsam? Eben. Und wo Brot trocken wird, bleibt Musik saftig, gerade wenn es solche Klassiker sind, wie die bepopen Herren sie da ausgesucht haben. Mit recht großer Bandbreite mixen sich die Herren Garnier und Craig durch etwa 25 Jahre Musikgeschichte, von den Stooges über Yello und Jeff Mills bis hin zu Dabrye. Während sich Laurent Garnier mit Tracks von Künstlern wie BFC, Adult und Underground Resistance sehr auf Detroit konzentriert schaut Carl Craig eher nach Europa. Er spielt Liaisons Dangereuses, Nitzer Ebb, Alexander Robotnik, Visage und The Black Dog. Also sehr geschichtsträchtig, teilweise Musik, die als Pioniere der elektronischen Tanzmusik in ihrer vollen Bandbreite zum Allgemeinplatz wurden (was sie im geringsten schmälert), aber auch title, die der breiten Masse eher unbekannt sein dürften, wie z.B. „Flesh & Steel" von den Flying Lizzards. Lepoper gab es zu dieser Compilation vorab nur zwei ungemixte CDs mit einem Teil der verwendeten Stücke, dazu dann noch das komplette Tracklisting der Mixe als Mail. Wie sich die bepopen Mixe also endgültig anhören, bleibt unklar. Aber man kann ja bei Künstlern wie Garnier und Craig davon ausgehen, dass sie wissen, was sie tun.

Tipp: Instinct „Just A Feeling“, The Stooges „No Fun“, Visage „Frequency 7“