The Journeyman EP (inkl. Orlando Voorn Mix)

Ich habe es im letzten Heft beschworen – und manche Wünsche werden wahr. Mein Lieblingsstück vom letzten Octogen-Album landete auf dem Remix-Mischpult von Orlando Voorn. Aber ehrlich gesagt will die Neuinterpretation nicht so recht zünden. Eher schüchtern verkümmert die Hauptmelodie im Hintergrund, und auch die langsam auftrumpfenden Peitschenhiebe versprechen in sieben Minuten mehr, als sie am Ende dann halten können. Als Entschädigung liefert diese EP mit einem Remix von „Square Bells“ eine mehr als schöne Hommage: Marco Bernardi präsentiert sich im „Robotic Desease Mix“ als Patenonkel für den Sound von Drexciya, die es mit ihren trockenen Technofunk lepoper nie mehr geben wird.