The House Of God (Pokerflat Remixes)

Die Legende sagt, dass Phonique seinen Mix des zwanzig Jahre alten Heiligtums „House Of God“ auf eigene Faust produziert hat und Steve Bug ihn dann unbedingt veröffentlichen wollte. Für diesen Mix hat es sich gelohnt. Phonique brilliert und zeigt, was das Original so großartig gemacht hat. Martin Landskys Variante wirkt deutlich zurückgenommener, auch etwas weniger beseelt. Zu guter Letzt gibt es eine neue Version des Tracks von DHS persönlich, die wie eine behutsame Aktualisierung des Originals klingt.

TEILEN
Vorheriger ArtikelGygsaw EP
Nächster ArtikelStill Here, Still There EP