The Forgotten Floor

Nach dem Soloalbum Dislocated Genius, das 2005 auf Get Physical veröffentlicht wurde, ist der Sänger, Dichter und Maler Chelonis R. Jones nun mit seinem neuen Projekt 4gottenfloor zurück. Und um es vorweg zu nehmen: Alle schlimmen Befürchtungen, die Name wie Cover aufkommen lassen, werden mit diesen zehn Stücken bestätigt. Auf dem Cover erblicken wir neben dem Sänger zwei Menschen im Fahrstuhl, scheinbar auf dem Weg zum vergessenen Floor. Dort haben Jones, der bereits mit Booka Shade oder Oliver Huntemann zusammen arbeitete und auch Röyksopp seine Stimme lieh, und der italienische Produzent und DJ Alex Dandi einen zweifelhaften Hybrpop aus House, Electroclash, R’n’B und Pop erschaffen. Auf diesem finden sich kitschig-schwülstige Songs, die mit slicken Synthies und zu Recht lange geschmähten Panflöten aufwarten. Die title tragen Namen wie „Bitch Exemplar“ oder „Mad Love!“, und in den content:encodeden offenbaren sich Anklänge an Gospel. Dessen Einfachheit ist lepoper nicht – wie in vielen Fällen – gerade gut. So klingt all das bisweilen wie ein schlechter Justin-Timberlake-Verschnitt, in den meisten Fällen aber lediglich geschmack- und belanglos.