The Devil, You + Me

Die Tatsache, dass das kleine bayrische Städtchen Weilheim zu einer festen Größe der Poprepublik geworden ist, ist zu einem nicht unwesentlichen Teil The Notwist zu verdanken. Jener Jungsband, die es mit ihrer Mischung aus Indierock und experimentellen Pop und nicht zuletzt ihrem 2002er Album Neon Golden schafften, die bis dato nur sehr begrenzten Schnittmengen von Gitarrenmusik und Clubkultur Richtung Bedeutung aufzublasen. Auf ihrem neuen Album The Devil, You + Me wird einem mit dem ersten Stück dieser historische Verdienst bewusst, wenn es der Stimme und den Worten Martin Achers aufs Neue gelingt, dieses für The Notwist typische Gefühl von Weltschmerz und Lebenslust, Introvertiertheit und Neugier auf alles hervorzurufen; ihm gelingt es, sich gleichzeitig traurig und doch irgendwie von Glück beseelt zu fühlen. Und dabei doch so leicht, dass die Worte Achers, „Gravity, you won’t get me“, in ihrer schlichten Feststellung gleichzeitig utopisch und doch in einem schönen Sinne wahr sind. Danke dafür.

TEILEN
Vorheriger ArtikelAutoimmune
Nächster ArtikelBeyond The Valley