The Detroit Connection Pt. 2

Die Beharrlichkeit, mit der die neuere DJ-Generation Detroits ihren Sound abfeiert, muss einem Respekt abnötigen. Dass Geschichtsbewussstsein und regionaler Konservatismus allerdings eng beieinander liegen, lässt sich einmal mehr auf DJ 3000s neuer Mix-CD nachhören. Unnachgiebig walzt sich der knapp einstündige Mix durch zwanzig Detroit-Techno-Releases, deren Sound zwischen beinhartem Tech Funk (Octave One, Bootek), tribalistischen Hymnen (unter anderem die geschätzten Los Hermanos) und den gewohnten apokalyptischen Sci-Fi-Düsterpeitschen aus der UR-Schaltzentrale variieren. DJ 3000 gelingen durchaus einige tolle Spannungsmomente, auch wenn der Sound stellenweise so frisch ist wie drei Monate alter Käse. Für eine musikalische Bestandsaufnahme reicht diese klotzige Abfahrt jedoch allemal, schon alleine, weil DJ 3000 eine flottere Gangart als der Großteil seiner Kollegen anschlägt und dabei immer mal wieder in Richtung Ghetto Tech schielt. Das ist aber schon die erwähnenswerteste Neuigkeit. Ansonsten alles beim Alten an der Michigan-Front.