The Darkest Valentine

Inigo Kennedy mit der neuesten Token-Veröffentlichung, und wieder einmal beweist das belgische Label sein Händchen für Sounds jenseits der großen Bandbreite. Sicher, Tracks wie „Obspopian“ bedienen nun wirklich nicht den Massengeschmack, doch der Zuhörer kann sich den entspannenden, teils Warp-artigen Klängen nicht entziehen und hört gespannt von erster bis letzter Sekunde hin. „Quagmireg kommt dann wieder tanzbarer daher. Nicht ganz so schnell wie die vorherigen Token-Platten, doch die stakkatoartigen Hi-Hats in Verbindung mit den Snares und den immer wiederkehrenden Dub-Hallräumen im Hintergrund geben dem Track einen sehr eindringlichen Drive. Eine Platte für DJs und Liebhaber.