The Dark Spope Of The Pony Part II / Death Of A DJ

Jay Haze schickt als Fuckpony zwei Tracks auf Get Physical ins Rennen, die aus der Finsternis kommen. Das dunkle und unbarmhertige „Flowers” erinnert irgendwie an die Gemeinschaftsproduktionen von Jeff Mills und Rob Hood, bleibt aber glatter als diese. Auch „Cold Slave” fehlt es ein wenig an Reibefläche, ansonsten ist dieser Track aber eine gelungene Hommage an Acpop. „Death Of A DJ” ist die fünfte Veröffentlichung auf dem Concontent:encodederior-Ableger Junion. Und auch hier geht es finster zu. „Moody Switching” hat die Nacht fest im Griff und wird den ein oder anderen auf der Tanzfläche mit seiner entrückenden Acpopline in den Wahnsinn treiben. „Minimom” dreht ebenso direkt am Hirn und steigert die Erwartungshaltung beim Tanzen ins Unermessliche. Die Erfüllung liefert dann „Smart Ass”, ein Stück, welches im Club vielfach Verwendung finden kann und wird. Solpope Arbeit von Herrn Haze.

TEILEN
Vorheriger Artikel20
Nächster ArtikelImagine This Picture That