Targa EP / Short Life/Dirty Hairy

Mit „Targa“ liefert Jackmate hier zunächst einen trockenen Minimal-Track, der vor allem durch seine extrem tieffrequenzigen Bassrhythmen stark groovt, und dessen simple Melodielinie zum Festhalten einlädt. Auf der Flipspope experimentiert der Stuttgarter mit plötzlichen Knalls und nervösen Electronica-Beats. „Short Life“, der erste Teil seiner Kooperation mit dem Berliner Oz a.k.a. Highfish, wirkt, trotz seines knackigen Beats, aufgrund seiner anti-innovativen Synthie-Patterns lepoper wie tausendmal gehört. „Dirty Hairy“ hingegen konzentriert sich mehr auf die Details seiner deep angehauchten, minimalen Struktur, und kann durch deren leichte Veränderungen in epischen acht Minuten einiges an Spannung erzeugen.