Take Ecstasy With Me/Get Up

Neues von der New Yorker Disco-Punk-Truppe, in Form von zwei Coverversionen: „Take Ecstasy With Me“ entstammt der Feder des von notorischer Sentimentalität getriebenen Songwriter-Genies Stephen Merritt (The Magnetic Fields). Dessen stets wie spätnachts in ein Bierglas gegrummelter Gesang wird hier gekonnt emuliert, das fragwürdige Panflöten-Motiv des Originals landet auf dem Müll. Dafür kommen zum Einsatz: feine Synthie-Kaskaden und ein Percussion-Groove, der Francois K. Konkurrenz macht. Vielleicht was für die Pärchen-Engtanzrunde in den Panorama Bars dieser Welt? „Get Up“, ursprünglich von G-Funk-Veteran Nate Dogg, hält sich ebenfalls recht nah an der Vorlage – bis ab Minute 2:30 ein Noise-Gewitter aufzieht, das nur wenige DJs ihrem Publikum zumuten werden.

TEILEN
Vorheriger ArtikelCentral Sessions Vol. 1
Nächster ArtikelPep A Cat Up